Sonderausstellung zum Fotowettbewerb

„Wo kommt mein Essen her?“ – Das Thema auf Leinwand gebracht

Welche Lebensmittel wachsen in der Region? Wie kommen sie vom Feld in den Supermarkt? Wie sieht die Herstellung aus und welche Verarbeitungsschritte durchlaufen unsere Lebensmittel? Selten stellen wir uns noch die Frage, woher unser Essen eigentlich kommt und wie es hergestellt wird. Mit dem Fotowettbewerb passend zum Thema der gesamten Bayerischen Ernährungstage 2017 wurden inspirierende, kreative Fotografien, Schnappschüsse und Ideen, einprägsame und ungewöhnliche Motive sowie visuelle Botschaften rund um die Herkunft und Herstellung unseres Essens gesucht. Das Ziel war und ist es, Verbraucher für die Herkunft und Herstellung unserer Lebensmittel zu sensibilisieren und sie wieder mehr an den Ursprung der Lebensmittelerzeugung heranzuführen. Zudem soll das Wissen über Ernährung, Lebensmittel, deren Inhaltsstoffe und Wertschätzung gefördert werden.

Nun veranstaltet das Kompetenzzentrum für Ernährung – KErn in Zusammenarbeit mit dem Museum Mensch und Natur die Sonderausstellung „Wo kommt mein Essen her?". Die Fotoausstellung bildet einen Querschnitt des Fotowettbewerbs der 5. Bayerischen Ernährungstage 2017. Lassen auch Sie sich von den unterschiedlichen Sichtweisen zu dem Thema inspirieren, erhalten Sie neue Erkenntnisse und blicken Sie auf verschiedene Herangehensweisen.

Die Eröffnung der Fotoausstellung fand am Mittwoch, 28. Juni 2017 um 18:30 Uhr im Museum Mensch und Natur statt. Bis zum 22. Oktober 2017 gastiert die Sonderausstellung im Schloss Nymphenburg.

Zur Vernissage hielt Hans Wörle, Chefredakteur von food & farm, einen spannenden Vortrag zum Thema „Wissen was man isst – kein Märchen von Bauern und Verbrauchern, sondern eine Liebesgeschichte zwischen Feld und Teller“. Außerdem war die Möglichkeit gegeben, mit zwei unserer Jurymitglieder des Fotowettbewerbs ins Gespräch zu kommen. Die musikalische Umrahmung übernahm das Celloensemble des Maria-Ward-Gymnasiums unter der Leitung von Irmgard Schreiber. Im Anschluss lud der Verein der Freunde und Förderer des Museums Mensch und Natur zu einem Umtrunk ein.

Wir und das Museum Mensch und Natur freuen uns auf Ihren Wissensdurst und Ihr Kommen.

 

Museum Mensch und Natur

Der Nordteil des Schlosses Nymphenburg in München beherbergt seit 1990 das Museum Mensch und Natur. Das moderne Naturkundemuseum stellt u. a. die Entstehung des Sonnensystems, die Geschichte der Erde, die Entwicklung des Lebens, aber auch die Anatomie und Biologie des Menschen, Ernährung, Umweltprobleme sowie das Verhältnis des Menschen zur Natur dar. Interaktive Rundgänge vermitteln den Besuchern anschaulich und lebendig die unterschiedlichen Themengebiete. Zudem zeigt das Museum stets wechselnde Sonderausstellungen zu verschiedensten Themen.

Weitere Infos finden Sie unter www.mmn-muenchen.de.

Impessionen Sonderausstellung im Museum Mensch und Natur